Rasen Bodenanalyse

Mit der Rasen Bodenanalyse den Rasen richtig düngen

Mit einem Rasen Bodentest können Sie unter anderem den Gehalt an wichtigen Bodennährstoffen und mögliche Schadstoffbelastungen des Bodens bestimmen lassen. Ein ausgewogener Gehalt an Bodennährstoffen sorgt für optimales Wachstum Ihres Rasens und macht diesen unempfindlicher gegenüber Krankheiten. Auf der Grundlage eines Bodentests können Sie Ihren Rasen gezielt düngen bzw. den Rasen kalken ohne die Umwelt zu belasten. Schadstoffe im Rasenboden sind ein Risiko für Menschen und Haustiere und führen oft zu Wachstumseinschränkungen und Rasenkrankheiten. Eine professionelle Rasen Bodenanalyse liefert sowohl für Hobbygärtner als auch für Gartenprofis wertvolle Informationen.

Warum ist ein Rasen Bodentest sinnvoll? Was kann der Test leisten?

Der Rasen-Bodentest gibt unter anderem Auskunft über den Gehalt an wichtigen Nährstoffen wie Eisen, Phosphor, Magnesium und Stickstoff im Rasenboden. Ohne eine ausreichende und ausgewogene Menge an Nährstoffen kann Ihr Rasen nicht richtig wachsen. Außerdem werden bei der Analyse des Rasen Bodentests auch wichtige Bodenparameter wie Bodenart, pH Wert und Humusgehalt bestimmt.

Boden RasenanalyseDa Rasen tiefgründig durchlässigen Boden und humusreichen Boden bevorzugt, können Sie den Boden bei einer ungeeigneten Bodenart wie Ton mit zum Beispiel Sand gezielt aufbereiten („abmagern“). Der ebenfalls bestimmte Boden-pH-Wert ist ein wichtiger Einflussfaktor für die Verfügbarkeit von Bodennährstoffen. Mit Hilfe der Ergebnisse der Rasen Bodenanalyse können Sie Ihren Rasen optimal düngen und vermeiden so sowohl eine Nährstoffunterversorgung als auch eine oft schädliche Überdüngung. Schadstoffe wie Blei, Quecksilber oder Arsen im Rasenboden können den Rasen und benachbarte Pflanzen schädigen. Bodenschadstoffe stellen aber auch eine Gefahr für Menschen und Haustiere dar, wenn die Schadstoffe zum Beispiel durch Staub (z. B. beim Rasenmähen) oder Hautkontakt (Liegewiese, Hundewiese) in den Körper gelangen. Vielfach zeigen sich bei Schadstoffbelastungen des Rasenbodens auch in angrenzenden Flächen erhöhte Schadstoffwerte. Werden diese zum Beispiel für den Obst- oder Gemüseanbau genutzt, drohen besondere Gesundheitsrisiken. Mit unserer Bodenanalyse werden mögliche Schadstoffbelastungen genauestens erfasst. So lassen sich bei Bedarf Maßnahmen zur Bodensanierung einleiten.


Welche Parameter werden von den Bodenanalysen erfasst?

Wir haben für Sie verschiedene Analysepakete konzipiert. Je nachdem, wie detailliert Sie über die Bodenqualität informiert werden möchten.
Unsere Bodenanalyse Premium beinhaltet z.B. folgende Parameter:
Bodenart, pH-Wert, Humusgehalt aus C org., Carbonatgehalt, Org.-Kohlenstoff, Gesamt-Stickstoff, C/N-Verhältnis, P2O5 (Phosphor), K2O (Kalium), MgO (Magnesium), Bor, Kupfer, Mangan, Eisen, Zink, Blei, Cadmium, Nickel, Arsen, Antimon, Thallium.

Rasenkrankheiten und Unkraut vorbeugen

Bei optimalen Boden- und Nährstoffverhältnissen ist Ihr Rasen bereits relativ unempfindlich gegenüber Krankheiten und der Besiedlung mit Unkraut. Indem Sie Ihren Rasen zusätzlich regelmäßig vertikutieren, verhindern Sie das Verfilzen des Rasens, dezimieren Unkraut und Moos und verbessern die Durchlüftung und Wasserdurchlässigkeit des Bodens. Regelmäßiges Mähen des Rasens (nicht kürzer al 5 cm) hemmt die Ausbreitung von Unkraut und Wildkräutern und sorgt für eine höhere Belastbarkeit des Rasens. Moos gedeiht besonders gut auf sauren Böden und kann daher durch eine Kalkung der Rasenfläche bekämpft werden (Rasen kalken). Rasenkrankheiten, wie Rost oder Schneeschimmel werden durch zu feuchten und schlecht durchlüfteten Boden begünstigt. Durch eine Bodenlockerung, Drainage oder Sandung des Rasenbodens können Sie diesen Krankheiten entgegenwirken.


So einfach geht’s: Rasen Bodentest bestellen und Probe nehmen

Bodentest Rasen Garten

Schritt 1: Sie ordern das Test-Kit für den Bodentest über unsere Webseite.
Schritt 2: Sie nehmen eine Bodenprobe aus Ihrem Rasenboden ganz einfach selbst. Eine Anleitung liegt dem Test-Kit bei.
Schritt 3: Legen Sie die Bodenprobe des Rasens in das mitgelieferte und bereits etikettierte Versandpaket und geben Sie dieses bei der Post ab.
Schritt 4: Nach wenigen Werktagen geht Ihnen das Ergebnis der Bodenanalyse zu.

 

Weiterführende Referenzen: Beck K. M. et al., „Rasen im grünen Bereich“, Cadmos Verlag, S. 29.